background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

vorangeht, muss auch in Europa in dieser heutigen globalen Krisenzeit des 
Menschen   (ca.   ab   dem  Jahre   2000)   mit   dem  Schlimmsten   gerechnet 
werden.   Nur   eine   ernsthafte   und   wirkungsvolle   Aufklärung   ist   eine 
ernsthafte   und   wirkungsvolle   Friedenssicherung!   Kann   oder   will   eine 
Regierung   diese   Aufklärung   nicht   immer   wieder   wirkungsvoll   voran 
bringen,   muss   sich   jeder   Gesellschaftsteilnehmer   persönlich   darum 
bemühen! Es ist und bleibt immer wieder die Aufklärung möglichst vieler 
Gesellschaftsteilnehmer,   die   Licht   in   das   Dunkel   einer   drohenden 
Krisenzeit   bringen  kann. Wollen  unsere  zukünfigen  Gesellschaften  und 
damit   unsere   Kinder,   nicht   in   frühere   Regierungs-   und   Staatsformen 
zurückfallen,   wird   in   der   Zukunft  ein   seriöses   Staatsgebilde   nur   dann 
erfolgreich  vor  aufgeklärten  Bürgern  bestehen  können,  wenn  es   seinen 
unmittelbaren Systemzustand an alle Gesellschaftsteilnehmer rückkoppelt 
bzw. zurückwirft. Je direkter Rückkopplungen auf den Alltagsmenschen 
einwirken, umso engagierter wird er auch, umso stärker dringt die jeweilige 
Beziehung ins Alltagsbewusstsein und wird Bestandteil des Alltagslebens 
und wird dann auch alltäglich ausgehandelt und selbstverständlich immer 
wieder befriedet. Das ist zum Glück die Natur des Menschen. Doch eine 
solche   „ganzheitlich-freie   Monitoringgesellschaft“   ist   die   süßeste 
Zukunftsmusik. 
Der   wesentliche  Schritt,   der  von  uns  heute  immer  bewusster   gegangen 
werden   muss,   ist   die   Aufklärung   und   Förderung   des 
Bewusstwerdungsprozesses aller Gesellschaftsteilnehmer. Dies ist mit der 
Hilfe unserer Medienwelten und Informationsnetze grundsätzlich möglich. 
Wir   müssen  zuerst   unseren   geistigen  Lebensraum  und  unsere   geistige 
Freiheit im Alltagsleben verinnerlichen und auf einen Nenner bringen. Um 
kooperativer, freier, gewaltloser, ökologischer Leben zu können, müssen 
wir   unsere   grundlegenden   Gemeinsamkeiten   kennen   und   den   Zustand 
unseres   Umgebungssystems   begreifen,   mehr   noch,   unser 
Umgebungssystem  als   Teil   des   Ich's   begreifen,   empfinden   und   lieben 
lernen. Das ist grundsätzlich möglich und schon heute als Naturfreund, 
Biologe oder Ökologe ganz normal und wunderbar erfüllend.
Wir   befinden  uns  derzeit  in  einer  globalen  Sättigungsphase. Wer   diese 
natürliche Entwicklung akzeptiert und unterstützt, darüber aufklärt, wer 
sich   die   weitgehend   gewaltlose   Einstellung   und   den   Erhalt   eines 
ökologischen   Fliessgleichgewichts   und   wirtschaftlicher   Stabilität   als 
Regierungsziel   in   allen   äußeren   Lebensbereichen   auf   die   Wahlplakate 
schreibt,   ist   zeitgemäß.   „Lebendiges   Geistiges   Wachstum   Innen   – 
Lebendige Materielle Stabilität Außen“ sollte ein Wahlmotto der nächsten 
Politikgenerationen werden. Bald wird dies unumgänglich und wir müssen 
Bewusstseinsbildung und inneres, geistiges Wachstum fördern wo wir nur 

W W W. B E W U S S T W A N D E R N . O R G       6 7

10

20

30

40