background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Funktionsebenen   unseres   Nervensystems.   Doch   die   Funktionsebenen 
unseres Nervensystems sind bisher nur wenigen Menschen bekannt, bzw. 
im Alltag bewusst, ein bewusster gleichberechtigter, harmonischer Einsatz 
im Alltag nicht gegeben. Diese sehr bedeutsame Lücke des Wissens und 
Könnens und diesen weißen Fleck in unserem Selbstbewußtsein versucht 
dieser Buchband für alle Leser und Leserinnen zu schließen. Wird diese 
Lücke des Wissens bewusst und freiwillig vom Leser oder der Leserin 
geschlossen, dann kommt es unweigerlich zu einer tiefgreifenden und in 
gewisser   Hinsicht   auch   abschließenden   Reformation   des 
Selbstbewußtseins. Du beginnst dann als Konsument dieses Buchbandes 
zunehmend ganzheitlich-frei zu denken und zu leben und du wirst bald von 
der tatsächlichen Wirksamkeit, der Wirksamkeit deines Nervensystems im 
Umgebungssystem und auch von deiner Lebensfreiheit tief berührt. Noch 
stehst du am Anfang dieser Literatur und des Weges und natürlich mit allen 
Zweifeln.   Der   Weg   eines   bewusst   anderen   Menschen   ist   selten   ein 
einfacher Weg. Wenn du dein Ich bzw. dein Ego bisher ehrlichst im Alltag 
zwischen Selbst- und Nächstenliebe geschliffen hast, wirst du auf diesem 
Weg spielend leicht dahin wandeln. Mancher wird diesen Buchband schnell 
aus der Hand legen, denn die bewusstere Rückkopplung und Aussöhnung 
kann  das Alltagsleben, Vergangenes  und  die  Zukunft  in  einem  anderen 
Licht erscheinen lassen, viele Gewohnheiten und Überzeugungen in Frage 
stellen. Ein anderer Leser oder eine andere Leserin hat bereits jetzt schon 
einige Schritte des hier behandelten Ausbildungsweges hinter sich und wird 
dies beim Lesen freudig erkennen.

Möglichst heil & passend im Umgebungssystem

Es gibt eine enorme geistige Lebensfreiheit des Menschen und vieles ist 
möglich,   aber   nicht   alles   davon   ist   gemeinsam   mit   unserem 
Umgebungssystem  dauerhaft   auslebbar.   Unsere   Körpereinheit   hat   eine 
familienspezifische Entwicklungszeit von einigen Millionen Jahren hinter 
sich, eine lange Tradition, die uns unsere  Lebensgewöhnheiten  letztlich 
auch als biologische Art in gewisse Grenzen setzt. Wer zu frei jenseits 
dieser   Grenzen   lebt,   der   riskiert   eine   gewisse   „Unpässlichkeit“   seiner 
Körpereinheit, riskiert eine „Krankheit“, wie man in der Medizin gern sagt. 
Wir   werden  immer  in  existentieller  Abhängigkeit  von  und  mit  unseren 
Umgebungssystemen   leben   dürfen,   in   der   Beziehungswirklichkeit   des 
Alltags sind wir immer eins mit unseren Umgebungssystemen, oder wir 
sind uns dessen weniger bewusst, fühlen uns mehr oder weniger unpässlich, 
bzw. krank in und mit der alltäglichen Vielfalt unseres Umgebungssystems!

B E W U S S T W A N D E R N . O R G       5 8

10

20

30