background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

deiner Mitmenschen sprechen oder du liest etwas über dieses Bewusstsein 
in einem Buch.

Prinz: Jede Veränderung in mir und um mich herum könnte demnach ein 

»Kommunikationsversuch« dieses Bewusstseins der Vielfalt sein!? 

König: Ja, wenn ein Vogel zwitschert, ein Wind aufkommt, eine 

Straßenkehrmaschine vorbei schrummelt, gerade jenes Lied im Radio 

kommt, ich eine Krankheit bekomme, mein Freund erzählt, ich einen 

kurzen stimmigen Satz im Vorbeigehen aufschnappe... vernehme ich »die  

Worte der Vielfalt« in Form meiner bewussten Gedanken.

Diese Worte für mich rückzukoppeln, zu interpretieren und auszusöhnen 

ist natürlich meiner Phantasie und Freiheit überlassen. Na ja. In 

Grenzsituationen wirst du die Worte leichter verstehen können! Aber gut, 

du weißt was diese RW-lastige Vorstellung bedeutet?! 

Prinz: Sie bleibt ohne persönliche Erfahrung  immer zweifelhaft!

König: Genau.

Deine Erfahrungen in und mit kooperativen, liebevollen Gemeinschaften 
sind in dieser Hinsicht besonders nützlich. Wenn du ehrliche, liebevolle 
Freundschaft   kennst   oder   eine   kooperative,   lebendige   Gemeinschaft 
mitgestaltet   und   erlebt   hast   (WG,   Partnerschaft,   Familienleben, 
Sportgemeinschaft   usw.),   kannst   du   vieles   auf   diese   kooperativen 
Rückkopplungs-   und   Aussöhnungsspiele   mit   »dem   Bewusstsein   der 
Vielfalt«   übertragen   und  prinzipiell   wiederentdecken.   Diesmal   ist   dein 
Partner bzw. deine Gemeinschaft »die Vielfalt im Moment«.
Zum  Beispiel   kannst   du   deine   Erfahrung   einbringen,   dass   eine   echte 
Freundschaft immer wieder beginnen darf, verzeihlich ist. Im Sinne von: 
„Es   geht   weiter!   Wenn   wir   uns   vertrauen,   dann   bist   du   genauso   die 
veränderliche Vielfalt und das Leben wie ich. Entscheide wir uns, ob wir 
nun noch Angst zusammen haben müssen! Wir könnten auch alle negativen 
und trennenden Gedanken fallen lassen. Brauchst du etwas, dann werden 
wir es gemeinsam suchen und bestimmt bald fündig. Wir suchen bei mir 
und bei dir. Machst du dir Sorgen? Sorge dich nicht, wir sind gemeinsam 
genug   der   Vielfalt   und   vernünftig   genug   und   liebevoll   genug,   um 
gemeinsam   gut   leben   zu   können.   Wir   sind   miteinander   in   jedem 
Alltagsmoment zusammen.  Du kannst dich natürlich  auch Sorgen, aber 
dann übersiehst du vielleicht unsere nächste gute Möglichkeit gemeinsam 
liebevoll   und  sorgenfrei   weiterzugehen,  womöglich  verstehst   du  meine 
kleinen   Späße   im  Alltag   nicht,   zweifelst   auch   an   unserer   lebendigen 
Verbundenheit und der wundervollen Möglichkeit bewusst und gemeinsam 
mit Hilfe »unserer« Rückkopplung und Aussöhnung zusammen zu leben.“ 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       5 3 6

10

20

30

40