background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Umgebung der ausgesöhnten neuronalen Wirkeinheiten. Das Nervensystem 
beginnt also bewusst im Alltagsmoment auf diese Grundaufmerksamkeit 
der   eigenen  Nervenzellen   zu   achten.   Hier   wird   das   ganzheitlich-freie 
Denken   über   die   bewusste   Rückkopplung   und   Aussöhnung   von 
Umgebungsveränderungen bald als neue Qualität des bewussten Denkens 
erkannt. Es  ist ein »integrales Denken«,  ein  Integral  über die rational-
folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken, aber auch über die 
Gedankensprünge   und   die   Gedankenstille.   Ohne   die   bewusste 
Rückkopplung und Aussöhnung und einen gleichberechtigten RW-, EW- 
und   MW-Gebrauch   ist   das   ganzheitlich-freie   Denken   nicht   dauerhaft 
erlebbar. Das bewusste Rückkoppeln- und Aussöhnen (erst durch betonten 
RW-Einsatz, später auch durch EW- und MW-Einsatz) ermöglicht dir nun 
deinem  Nervensystem  bewusst   unter   die Arme  zu   greifen.  Dein   neues 
Hobby   heißt:   Im   Alltag   eine   größtmögliche   Anzahl   von   neuronalen 
Wirkeinheiten  ausgesöhnt  zu  halten...   und  dies  auch  in  veränderlichen, 
lebendigen Umgebungssituationen, bei deiner alltäglichen Arbeit, bei Sport 
und Spiel, beim Sex...
Solange dein Umgebungssystem aus vertrauter, früher schon oft und immer 
wieder rückgekoppelter und ausgesöhnter Vielfalt besteht, gibt es keinen 
Grund zum langwierigen rational-folgerichtigen Rückkoppeln-Aussöhnen. 
Du   kannst   dich   also   an   deine   Alltagsumgebungssituationen   bewusst 
gewöhnen.   Über   die   rational-folgerichtige,   emotional-assoziative   und 
ganzheitlich-freie   Rückkopplung   und   Aussöhnung   erlebst   du   die 
Alltagssituationen  eben  erst   bewusst  rational-folgerichtig,  dann  bewusst 
emotional-assoziativ und später bewusst ganzheitlich-frei. 

Da du dir nur über das persönliche Erlebnis und die Praxis des bewussten 
rational-folgerichtigen,   emotional-assoziativen   und   letztlich   des 
ganzheitlich-freien   Denkens   über   deren   Wirkung   bzw.   deren   Nutzen 
bewusst werden kannst, bleibt dir nichts anderes übrig, als dich mit und 
in   lebendigen,   veränderlichen,   vielfältigen,   alltäglichen 
Umgebungssituationen  mit  dem  Bewusstwanderzyklus  auszubilden.  Es 
geht auf dem Weg zum ganzheitlich-freien Denken und Erleben im Alltag 
um immer effektiveres bewusstes Rückkoppeln-Aussöhnen. 

Oft bedarf es einer befriedigenden, aussöhnenden Handlung in oder mit 
deiner Umgebung. Beim Sport und bei der Arbeit benötigt dein Körper Zeit 
für den Einstieg, die Anpassung an die nötigen Aussöhnhandlungen, bald 
geht   es   automatisiert   und   gefühlvoller,   letztlich   wie   von   allein.   Das 
bewusste Rückkoppeln-Aussöhnen wird erst langsam gehen, später verhilft 
dir   deine  Rückkoppel-  und Aussöhnerfahrung  und  die  Erfahrungen  mit 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       4 7 7

10

20

30

40