background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

ist   uralt   und   wächst   bzw.   entsteht   immer   wieder   neu   in   den 
Nervensystemen   der   Menschen.   Die   Vielfalt   und   Veränderlichkeit   der 
Vorstellungen, wie diese neue Paradiesumgebung für den Menschen in der 
Praxis   aussehen   soll,   ist   jedoch   auch   heute   noch   Ursache   von 
Streitgesprächen,   politischen   Diskussionen,   Auseinandersetzungen   und 
Revolutionen, Kriegen... Umweltschäden und im besten Fall sind Gärten 
und Parklandschaften mit freundlichen Menschen in rational-folgerichtiger, 
liebevoller, ganzheitlich-freier Rückkoppel-Aussöhnarbeit entstanden. Wir 
befinden   uns   bei   dieser   Möglichkeit   1   jedoch   oft   weit   ab   von 
Gleichberechtigung,   Kooperation   und  ökologisch   sinnvollem  Verhalten. 
Wir   empfinden   uns   noch   viel   zu   selten   als   ein   ganzheitlich-freier 
Bestandteil   einer   weitaus   umfangreicheren   kooperativen 
Lebensgemeinschaft.
Die   meisten   Nervensysteme  versuchen  ihre   Umgebung  großflächig   zu 
verändern, zu organisieren, rational-folgerichtig umzugestalten. Der Erfolg 
ist bis heute fast für jeden Menschen oder jede Gesellschaft auf diesem 
Wege ausgeblieben. Da heute die Anzahl solcher Gesellschaftsteilnehmer 
enorm steigt und die Technologien ausgefeilter sind, werden die Probleme 
immer globaler. Versuche enden regelmäßig in Krieg, Leid, Krankheit und 
Verzweiflung. Unkontrollierbare Beeinflussungen (Störgrößen) seitens des 
komplexeren,   größeren,   gewaltigeren,   vielfältigeren,   lebhafteren 
Megaumgebungssystems (Erde) verhindern einen dauerhaften Frieden für 
jedes kleinere, rückkopplungsärmere, unveränderliche, betont folgerichtig-
rational  begrenzte  »Privat-,   Geschäfts-   oder  Gesellschaftsparadies  bzw. 
System«.

Teilweise aus der Erkenntnis heraus: „Du kannst ja eh nichts verändern – 
viel   zu   kompliziert   das   ganze   System  umzugestalten.“,   versuchen  sich 
immer mehr Menschen heute an Möglichkeit 2.

Möglichkeit 2. Wer entsprechend Zeit, Geld und Lebensmut besitzt oder 
sich nimmt und investiert, der versucht sein Paradies zu finden. Entweder 
wird in oder außer Landes gesucht. Jedoch ist die Erfolgsaussicht auf den 
oben erwähnten Zustand ebenfalls sehr gering, vor allem weil die Vielfalt 
unserer Umgebung so veränderlich ist, die Umgebungssysteme offen sind. 
Wer lange genug sucht, der findet den Weg zu seinem Innerland und zu 
einem bewussteren Leben im Moment. 
Ohne die eigene Vorstellungswelt bzw. das Nervensystem zu verändern, 
sich von bestimmten Zielvorstellungen, rational-folgerichtigen, emotional-
assoziativen Gedanken zu lösen, wird die neue Heimat selten dauerhaft zu 
einem Paradies und das Leben selten in dauerhafter Zufriedenheit münden. 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       4 2 4

10

20

30

40