background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Wie du siehst, kommt in diesem Beispiel scheinbar das Gleiche heraus, wie 
beim vorhergehenden »Brot-Essen-Rückkopplungsbeispiel«. Zum Schluss 
sollte nämlich die Aussöhnung mit dem vorgehaltenen Gedanken stehen. 
Doch je mehr du dir am Anfang deiner Rückkoppelausbildung Zeit nimmst 
und den jeweiligen Gedanken für dich auf Bedeutungsvielfalt überprüfst, 
mit ihm spielst, ihn mit anderen Gedanken, Erlebnissen usw. verbindest und 
dann wieder verspielt aussöhnst und in die ruhende Gedankenvielfalt deines 
Nervensystems   zurücktust   –   nun,   umso   leichter   wird   dir   später   das 
Aussöhnen   von   weitaus   unbequemeren   vorgehaltenen   rational-
folgerichtigen bzw. emotional-assoziativen Gedanken fallen. 

Du kannst den Methode-ES-Bewusstwanderzyklus bewusst und verspielt 
erweitern. Zum Beispiel erweiterst du ihn mit Meditationen in Hinblick 
auf ausbildungsrelevante  Themen und Aspekte.

Auch bei dieser Rückkopplungsvariante gilt: Geduld! Verspielt bzw. Lieb 
wandert weiter! Wir haben als Menschen das Glück, lebenslang verspielt 
sein zu können. Dieses Glück hat sich im Laufe der Evolution nur selten 
und dann nur zum Teil bei Organismen (z.B. Hunde und Katzen, Affen) 
eingestellt. 
Wandere am Anfang deiner Ausbildung mit und in deinen Gedanken, in 
deiner Erlebnis- und Vorstellungswelt, spiele mit der Rückkopplung und 
genieße   das   Aussöhnen   und   die   Meditation.   Genieße   besonders   die 
Aussöhnungstat  durch  Schlaf,  Meditation  und  Handelung  im  Sinne  der 
kleinen   Genussdrogenschule.   Auch   das   bewusste   Rückkoppeln-   und 
Aussöhnen ist eine Situationsgenussdroge. Die Ausbildung ist schließlich 
auch Teil deines Lebens und Erlebens im Sinne der Ausbildung und sollte 
deshalb freudebetont sein. 
Bewusste Aussöhnungsspiele (Essen, Trinken, Arbeiten, Sport, Wandern 
usw.)   bzw.   bewusstes   verspieltes   Antworten   (meditatives   Reagieren/ 
Antworten,   Reagieren/   Antworten   in   Form   von   Handlung)   auf   deine 
Umgebungsveränderungen  bringen  dich  bald   mit  Mitmenschen,   Tieren, 
Umgebungssystemen,  Landschaften  usw.   in   einen  lebhaften,   bewussten 
Austausch, du lernst mit den Dingen tatsächlich »zu sprechen« und oft ohne 
ein Wort zu sagen!
Du   kannst   dir   natürlich   auch   noch   andere   Varianten   und   RW-
Meditationsstandartfragen für die Prüfung auf besondere Bedeutung deiner 
vorgehaltenen  Gedanken  ausdenken.  Rückkoppeln  ist   eine  weite,   neue, 
interessante   Erlebniswelt   für   sich.   Experimentiere,   versuche   auch   das 
emotional-assoziative   Denken   bzw.   die   EW-Arbeit   bewusst   in   deine 
Rückkoppelungen   mit   einfließen   zu   lassen.   Entwickle   deinen   eigenen 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 9 3

10

20

30

40