background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Umweltveränderungen  bestimmt,  die  über   deine  Sinnesorgane  auf   dein 
Nervensystem  wirken. Andererseits  kann  von  dir  selbst   der Teil  deiner 
Vorstellungswelt   bestimmt   werden,   der   rückgekoppelt   und   ausgesöhnt 
werden soll, wie es beim Meditieren, Nachdenken, Fantasieren, Planen, 
Vorstellen der Fall ist. 
Liebevoll und mit deiner bewussten MW-Arbeit kannst du erreichen, dass 
sehr viele aktivierte neuronale Wirkeinheiten bewusst und wirkungsvoll, 
rückgekoppelt,   miteinander   positiv   verbunden   bzw.   positiv   ausgesöhnt 
werden.

Welchen   Teil   deiner   Erlebnis-   &   Vorstellungswelt   du   dir   bewusst 
rückkoppelst, bestimmt deine unmittelbare, momentane Lebenssituation 
oder/und du ganz bewusst selbst.

Vor dem Ausbildungsziel bzw. für die Ausbildung zum ganzheitlich-freien 
Denken   sind   alle   im   Moment   entstehenden  folgerichtig-rationalen   und 
emotional-assoziativen   Gedanken   grundsätzlich   gleichberechtigt   und 
bedeutsam, egal wie sie entstanden sind. Alle Situationen gleichberechtigt! 
Erst die Bewusstseinsarbeit beim Rückkoppeln und Aussöhnen verknüpft 
und wertet die Gedankeninhalte zielgerichtet und subjektiv. Es ist ganz 
konkret   immer   auch   dein   folgerichtig-rationaler   Gedanke   oder   ein 
emotional-assoziativer   Gedanke,   welcher   dir   im  Alltagsleben,   bei   der 
Arbeit oder bei der Meditation momentan durch den Kopf geht und den du 
dir dann selbst vorhalten und auf Bedeutung für dein Leben überprüfen 
solltest, bewerten solltest und schließlich selbstbewusst aussöhnen solltest. 
Das hast du bis jetzt schon mehrere Millionen Mal, ganz von allein, mehr 
oder weniger unbewusst so gemacht. Wenn nicht – würdest du jetzt gerade 
noch   alle   deine   folgerichtig-rationalen   und   emotional-assoziativen 
Gedanken deiner Vergangenheit denken, empfinden bzw. erleben! Eine fast 
schon bedrohliche Vorstellung und »Nerverei« ohne Ende. 
Lass dich also beim bewussten Rückkoppeln und Aussöhnen nicht aus der 
Ruhe  bringen.  Nichts   überbewerten,   nichts   überstürzen!   Und  gehe  mit 
jedem  rational-folgerichtigen  und  emotional-assoziativen  Gedanken  erst 
gleichberechtigt und dann subjektiv um. Diese Einstellung überträgt sich 
dann   auch   automatisch   auf   deine   grundsätzliche   Einstellung   zu   den 
Wirkeinheiten der Vielfalt vor deiner Nase. An dieser Stelle kannst du auch 
noch   mal   das   Entstehungs-   und   Verbindungsprinzip   rückkoppeln   und 
aussöhnen (siehe erstes Buch). 
Du  gehst  z.B.   von  deiner  Geburt  bis  zum  dritten Ausbildungsabschnitt 
zunehmend bewusst auch ein Stück der geistigen Entwicklungsgeschichte 
unserer Vorfahren und Gesellschaften seit der Urzeit bis heute. Und bald 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 6 6

10

20

30

40