background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Hinsicht verbunden (innere Gelassenheit und innerer Reichtum). 
Durch die Aussöhnaktionen veränderst du deine Beziehungen zu deiner 
Umgebung, du lebst dich (Aussöhntat für Aussöhntat) bewusster in deine 
Umgebung   ein   bzw.   arrangierst   dich   mit   den   unmittelbaren 
Umgebungsveränderungen.   Dies   ist   deiner   bewussten   Rückkoppel-
Aussöhnarbeit zu verdanken, ohne die das ganzheitlich-freie Denken im 
Alltag nicht entdeckt und erschlossen werden kann!
Vielleicht   wird   dir   nun   deutlich,   warum  dein   Nervensystem  so   gerne 
»Rückkoppeln-Aussöhnen  spielt«.  Ein  möglicher  Grund:  Es   will   seinen 
Systemfrieden,   Energie   sparen   und   seine   Nerven   schonen,   frei   und 
reaktions-,   aktionsbereit   bleiben,   sensibel   bleiben.  Aber   es   will   auch 
gleichzeitig  mit  seiner  Umgebungswirklichkeit  verbunden  bleiben,  denn 
ohne sie ist es auf Dauer verloren und ohne Energie zur Erhaltung der 
Lebensfunktionen. 
In dem sich in der Umgebung alltägliche Verbindlichkeiten verändern, und 
diese   sozusagen   »ununterbrochen   nerven«,     kann/   muss/   darf   dein 
Nervensystem  diese  aktivierten  Nerven  in  deinem  Sinne  immer  wieder 
aussöhnen. So erhältst und erneuerst du die lebenswichtigen Verbindungen 
mit   deiner   Umgebung  und  bleibst   lebendig  im   Fluss   der   Vielfalt   und 
Veränderung.
Bei   der   bewussten   Rückkopplung   (Herausführung,   Überprüfung   bzw. 
Bewertung)  entstehen  Erkenntnisse,  passende  Sinnzusammenhänge,  sich 
verbindende Gedankengänge oder stimmige und sich weitende emotional-
assoziative Gedanken. Bald entsteht auch ein besonderes (Selbst)Vertrauen 
bzw. (Selbst)Bewusstsein, dass sich ganz natürlich und selbstverständlich 
auf die Existenz und Wirksamkeit deiner bewussten Rückkopplung und 
Aussöhnung begründet.
 
Du   kannst   bei   rational-folgerichtigen   Gedanken   (z.B.   bei   Namen, 
einfachen Begrifflichkeiten, Dingeigenschaften), die dir beim handfesten 
Umgang   mit   Wirkeinheiten   deiner   Umgebung   kommen,   mit   dem 
»bewussten   Rückkoppeln-Aussöhnen«   anfangen.   Bei   längeren 
Gedankengängen,   Sinnzusammenhängen,   abstrakten   Begrifflichkeiten, 
Prozessen,   Vorgängen,   Theorien,   Gesetzmäßigkeiten   kannst   du   mit 
»Rückkoppeln-Aussöhnen« weitermachen.
Anspruchsvoller wird dann die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung 
von Alltagsaktivitäten, ganzheitlicheren Vorstellungen, Phantasiegedanken, 
Erinnerungen, Visionen, emotional-assoziativen Gedanken, die dir bei der 
Meditation oder im Alltagsmoment mit deiner Umgebung kommen. 
Mit   der   bewussten   Rückkopplung   und   Aussöhnung   von   besonders 
»intimen«   und   existentiell   bedeutsamen   rational-folgerichtigen   und 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 6 4

10

20

30

40