background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

aussöhnen kannst. Tust du das zunehmend im Alltagsmoment, wirst du 

nach und nach deinem ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment  

bewusst.

Die Ausbildung wird sich dann in immer stärkerem Maße selbst tragen und 
der Ausbildungsmoment immer offensichtlicher alles bereithalten, was du 
für den nächsten benötigst. Die »Geburt« des ganzheitlich-freien Denkens 
fuhrt dich an persönliche Grenzen. Sie führt dich auch über persönliche 
geistige   und   emotionale   Grenzen,   an   diesen   Grenzen   wirst   du 
außergewöhnlich aufmerksam und gespannt sein. Gemeinsam mit deiner 
Umgebung musst du dir selbst dein Geburtshelfer sein. Bei vernünftiger 
und liebevoller Rückkoppel- und Aussöhnarbeit führt dieses »Gespannt-
Sein« meistens zum Auftreten bzw. Wahrnehmen sinnvoller Zufälle. Es 
können außergewöhnliche oder ekstatische Erlebnissituationen entstehen. 
Das »Gespannt-Sein« kann sich auch durch Lachen oder Weinen lösen. 
Wenn   die   starken   emotional-assoziativen   Gedanken   und 
außergewöhnlichen   Erlebnissituationen   positiv   wahrgenommen   werden, 
kann sich die Ausbildung enorm beschleunigen. Bedingung für ein positives 
Wahrnehmen ist das ehrliche, vernünftige und liebevolle Rückkoppeln und 
Aussöhnen   deiner   unmittelbaren   rational-folgerichtigen   und   emotional-
assoziativen Gedanken!
In immer stärkerem Maße wirst du bewusster und momentbezogener die 
lebendige,   überaus   wirkungsvolle   Ganzheit   von   deinem   aktiven 
Nervensystem und deinem lebendigen Umgebungssystem wahrnehmen. 
Noch  mal:   Die   freiwillige   Vereinigung  zu   dieser   Ganzheit   bedarf   der 
momentbezogenen,   bewusst   liebevoll-vernünftigen   Rückkopplung   und 
Aussöhnung deiner aufkommenden rational-folgerichtigen und emotional-
assoziativen Gedanken in der Alltagssituation. Der Weg zum ganzheitlich-
freien Denken geht sich also nicht von allein.
Individuell wird er immer sein und in diesem Sinne ist er auch »esoterisch« 
(d.h. geheim) oder nur »Eingeweihten« vollkommen zugänglich. Einziger 
»Eingeweihter«   seiner  Ausbildung   und   vertraut   mit   allen   Details   und 
Erlebnissen  ist   natürlich  der  Bewusstwanderer   selbst,   bist   natürlich  du 
selbst.   Jeder   Bewusstwanderer   wird   auf   seinem  Weg   Schwierigkeiten 
bekommen, ein Tagebuch rational-folgerichtig in Wort und Satz über die 
Zeit   der   Ausbildung   zu   führen.   Die  Ausbildung   wird   für   dich   nicht 
»esoterisch« ablaufen, sondern du wirst rational-folgerichtig, emotional-
assoziativ und ganzheitlich-frei denkend voranschreiten müssen.

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 5 8

10

20

30