background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

geeignete   Wissensspeicher   darstellen.   Mit   solchen   hochinformativen 
Wirkeinheiten kann sich dein Nervensystem im Gespräch verbinden und so 
eine neue Seite der Vielfalt der Umgebung erschliessen und erleben. 
Leider wird dabei meist nur deine RW-Anwendung geschult und obendrein 
dein Wanderkörper vernachlässigt. Deshalb solltest du es nicht übertreiben 
mit   den   RW-Erkundungswanderungen.   Die   Durchführung   gleicht   der 
klassischen Erlebniswanderung. Ein freier Zeitraum und ein freier Kopf 
sind Grundvoraussetzungen, um RW-Erkundungswanderungen positiv zu 
erleben.

Im Gegensatz zur klassischen Erlebniswanderung wählst du den nächsten 
Schritt   weniger   mit   deinem  »guten   Gefühl«   aus,   sondern   eher   nach 
systematischen,   rational-folgerichtigen   Gesichtspunkten   und   relativ 
nüchtern   mit   Hilfe   deines   RW’s,   also   möglichst   Schritt   für   Schritt 
nachvollziehbar und folgerichtig. 
Ziel ist die grobe Inventarisierung der Vielfalt, der Überblick. Dabei ist 
die Rationalwerkzeugarbeit dominierend. Wanderungen, bei denen diese 
Wanderstrategie   im   Vordergrund   steht,   werden   RW-
Erkundungswanderungen genannt.

RW-Erkundungswanderung   haben   natürlich   auch   klassische   bzw. 
emotionale   oder   sogar   ganzheitliche   Erlebnisaspekte,   sie   können   sehr 
nützlich sein, jedoch eine echte klassische Erlebniswanderung keinesfalls 
vollständig ersetzen.
Es   ist   ein   Unterschied   für   dein   Nervensystem,   ob   du   die   natürliche, 
momentlebendige Vielfalt  in  Informationsmedien  aufbereitet (in Worten, 
Schrift, Bild und Ton verwandelt) nachvollziehst oder sie natürlich, roh, 
lebensmomentbezogen,   ganzheitlich   erlebst.   Erst   die   Kombination   von 
klassischer   Erlebniswanderung   und   RW-Erlebniswanderung   bringt   den 
richtigen Schwung in die Ausbildungswanderung durch die Vielfalt, macht 
die geistige »Kost« für dein Nervensystem vollwertiger und bekömmlicher. 
Es   ist   wenig   sinnvoll   und   lebenswert   erst   alle   Wissensspeicher 
durchzugrasen und dann zu versuchen, all das klassisch zu erleben, was 
gelesen   wurde.   Das   ist   ein   harter   Weg.   Praktisch   ist   das   kaum 
durchführbar, du handelst dir nur eine folgerichtig-rationale Denkmacke, 
einen Pflichtbesuch beim Optiker, einen Bandscheibenvorfall vom Sitzen 
und  einen  Haufen  Schulden  ein.  Versuche  beide Varianten  der   kleinen 
bewussten Erlebniswanderung ergänzend einzusetzen.

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 3 6

10

20

30