background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

gleichberechtigte Schutz der inneren und äußeren Vielfalt des Lebens wird 
auf dieser Stufe des Selbstbewusstseins ein existenzieller Selbstschutz und 
damit selbstverständlich sein.
Unser   Leben   kannst   und  solltest   du  ab   jetzt   als   eine  Gesamtheit   aus 
Innenwelt   und   Umwelt   folgerichtig-rational   und   emotional-assoziativ 
verstehen bzw. empfinden!
Der   kleine   bewusste   Weiterwanderzyklus   gilt   für   kleine   oder   kurze 
Erlebnisse bzw. Sinneseindrücke ebenso wie für längere Erlebnisse bzw. 
umfangreiche   Sinneseindrücke.   Bleib’   verspielt   bei   der   bewussten 
Anwendung vom oben genannten kleinen bewussten Weiterwanderzyklus. 
Die Wahl  der  Erlebnisdimension  gibt  dir  genügend  Spielraum  stressige 
Ausbildungssituationen  zu   vermeiden.  Du   legst   also   die   Wirkeinheiten 
selbst fest, mit denen du dich verbinden willst, die du kennen lernen und 
verspielt   erleben   willst,   die   du   auf   deine   Körpereinheit   und   dein 
Nervensystem einwirken lassen willst oder mit welchen Verbindungen und 
Wirkungsbeziehungen du spielen willst. So kannst du deine Zahnbürste 
oder   eine   Quietschente   bewusst   untersuchen   und   erleben,   über   ihre 
Beziehungen   zu   anderen   Menschen   oder   Wirkeinheiten   nachdenken   - 
kleine Erlebnisse also. Oder du kannst eine Reise bewusst erleben oder 
eine  Landschaft  oder  eine  Freundschaft  oder  den  Berufsalltag  über  die 
Jahre   erleben   und   auf   dich   wirken   lassen.   Es   gilt   verschiedenen 
Dimensionen der Vielfalt zu Erleben, sich verspielt hinein oder heraus zu 
zoomen, dem Detail zu frönen und sich ein andermal ebenso liebevoll und 
verspielt   dem   Gesamteindruck   bzw.   der   Gesamtwirkung   einer 
Umgebungssituation zu widmen. 
Hinweis für sesshafte Gemüter: Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, 
durch  Mitleid,   durch  Schmerzer-   oder   Leiderfahrungen  oder   in   weiser 
Voraussicht,   um  den  Lebensgenuss  von  sich  oder  anderen  zu  erhalten. 
Nervensysteme   verlernen   meist   die   Neugier,   wenn   sie   keinem   neuen 
Umfeld ausgesetzt werden. Es gibt dann wenige neue Umweltreize mehr 
und der Ausbildungsweg durch die Vielfalt wird unterbrochen. Dein Gehirn 
kann sesshaft werden und bequem, selbstgefällig und die Vielfalt deiner 
Vorstellungs- und Erlebniswelt verliert an Lebendigkeit. 
Einmal sesshaft ist das Gehirn meist bequem und schlau genug, sich die 
nähere   Umwelt   so   statisch   wie   möglich   zu   organisieren   und   seinen 
Wanderdrang mit kleinen geregelten Veränderungen zu besänftigen (TV, 
Autofahrten). Auf eine Dauer von mehr als 5 Jahren kann das für deine 
Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken gefährlich werden, vor allem 
in   unserer   »flotten,   bequemen   und   verführerischen   Zeit   der 
Unterhaltungsmedien«. Pflegst du das bewusste Suchen, aktive Erleben und 
kreative Aussöhnen nicht bewusst im Alltag können neue Reize aus deiner 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 1 9

10

20

30

40