background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Achte auf deine Vielfalt!

Achte auf deine äußere Vielfalt!
Achte auf deine innere Vielfalt!
Achte auf deine Vielfalt beim passiven Denken und Erleben!
Achte auf deine Vielfalt beim aktiven Denken und Erleben!

Das heißt für die Gestaltung deiner Vorstellungs- und Erlebniswelt also 
auch:   Wanderst   du   bewusst   mit   und   in   lebens-   und   momentnaher, 
ursprünglicher,   lichtvoller,   sonnenhaften   Vielfalt,   dann   wird   deine 
Vorstellungswelt und schließlich auch dein Charakter, deine Persönlichkeit 
und   dein   Leben   später   eher   lebens-   und   momentnah,   strahlend   und 
ursprünglich   sein.   Du   solltest   nun   also   auch   auf   deinen 
Erlebniswanderungen durch die Vielfalt deine Umgebungswirklichkeit bzw. 
deine Umgebungssituationen bewusster wählen. 
Für die Ausbildung der ganzheitlich-freien Denkfähigkeit ist es besser mit 
und   in   naturnahen,   ursprünglichen,   lebendigen   Umgebungssystemen, 
Situationen und Landschaften zu wandern und zu entdecken, als irgendwo 
anders.

Das heißt für die Gestaltung deiner Vorstellungs- und Erlebniswelt auch: 
Wanderst  du  bewusst  mit  positiven  Gedankeninhalten,  dann  wird  deine 
Vorstellungs- und Erlebniswelt und schließlich auch dein Charakter und 
dein Leben später eher positiv sein. Du solltest dich also eher bei deinen 
Erlebnissen und kreativen Meditationen an positiven folgerichtig-rationale 
und emotional-assoziativen Gedanken halten. 
Für die Ausbildung der ganzheitlich-freien Denkfähigkeit ist es besser an 
einem  sonnigen, warmen,  vertrauten, liebesdurchfluteten Innerlandstrand 
zu wandern, als irgendwo anders.

Das nun in dir selbst existenziell begründbare Bestreben, die Lebendigkeit, 
Ursprünglichkeit   und   die   natürliche   Vielfalt   von   Mensch,   Natur   und 
Landschaft  zu  schützen,  solltest  du  nun  in  deinem  zweiten  und  dritten 
Ausbildungsabschnitt durchdringen, erfassen und erleben! Anders wirst du 
das ganzheitlich-freie Denken nicht ausbilden können. 
Der   liebevolle  Schutz    deiner  ursprünglichen,  lebendigen  Körpereinheit 
(deines freien und kreativen Bewusstseins, deiner lebendigen, vielfältigen 
Vorstellungs- und Erlebniswelt, deines Körpers) und der liebevolle Schutz 
deiner   ursprünglichen,   lebendigen   Umgebungssysteme   (deiner   Heimat, 
Natur   und  Landschaft,   deiner   Lebensgemeinschaften   im Alltag,   deiner 
Umgebungssituationen) sind also nun endlich gleichberechtigt und dieser 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       3 1 8

10

20

30

40