background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

noch deinen Mitmenschen, wie wichtig ist dir dann noch dein jetziges Ziel, 
diese   Ausbildung   usw.?   Eine   Chemotherapie   kann   meist   nicht   die 
langjährigen   Defizite   eines   immunschwachen,   immermüden   Körpers 
ausbügeln. Viele Fehlentscheidungen, Leid, sinnlose Verschwendung von 
Lebenszeit,   Arbeit,   Energie   und   Material,   Streitsituationen, 
Aggressivitäten, Krankheiten und Unfälle haben in der Missachtung dieser 
simplen  Regel ihre Ursache! Es  ist eine Art Volkskrankheit.  Müdigkeit 
kann dich in einen Teufelskreis treiben, der dich bis ins Krankenhaus führt. 
Dort wirst du mit etwas Glück die Gelegenheit zum Schlafen haben. 
Diese Regel ist in heutiger Zeit mit etwas Mut und Vertrauen, ähnlich wie 
im Waldland vor 2 Millionen Jahren, weitgehend umsetzbar. Kurz  um: 
Schlaf verkürzt nicht deine bewusste genüssliche Lebenszeit – er verlängert 
sie deutlich! Und auch die Ausbildungszeit wird durch den Schlaf verkürzt.
Es   gibt  ungefähr  vier  Schlafkonzepte  im Alltag.  Die Angaben  sind  als 
Empfehlung  zu   verstehen.   Sie   fußen   auf   praktischen   Erfahrungen  des 
Autors und auf dem Biorhythmus des Menschen. Du solltest mit der Zeit 
lernen,   nicht   nach  der   Uhr,   sondern  aus   dem  Körpergefühl  heraus   zu 
entscheiden (Emotionalwerkzeug-Arbeit), wann es Zeit wird das Tagewerk 
zu unterbrechen. Wenn du spürst, dass du Moment und Situation nicht mehr 
bewusst, gefühlvoll, verspielt und kreativ »tragen kannst«, dann ist es Zeit 
für ein Schläfchen. 
Kurzschlafkonzept:  15   min.  Kurzschlaf  irgendwann  zwischen  9.00  und 

9.30 Uhr; 12.00 und 12.30 Uhr; 15.00 und 15.30 Uhr; 18.00 und 
18.30 Uhr; kurzer Nachtschlaf zwischen 23.00 und 6.00 Uhr;

Mittagsschlafkonzept: Längerer Mittagschlaf irgendwann zwischen 13.00 

und 16.00 Uhr; Nachtschlaf irgendwann zwischen 22.00 und 8.00 Uhr;

Langschlafkonzept: Langer Nachtschlaf irgendwann zwischen 21.00 und 

9.00 Uhr;

Ganzheitsschlafkonzept (Schlaffreiheit): Eine verspielte Kombination der 
oben  genannten  Schlafkonzepte,   unter   besonderer  Berücksichtigung  der 
ersten Regel der Aussöhnung: Schlafe wann immer dir danach ist! Das 
Ganzheitsschlafkonzept   lässt   sich   besonders   gut   mit   dem   Wüstenstil 
vereinbaren.   Du   kannst  einen  dauerhaften  Zustand  der  »Schlaffreiheit« 
erreichen. Bitte verwechsle den Begriff der Schlaffreiheit nicht dem Begriff 
der Schlaflosigkeit!) Dann lernst du den Schlaf als Ruhephase für deinen 
Körper kennen und erwartest nicht immer, dass du so tief schläfst wie ein 
Stein. Dann kannst du auch entspannende, nächtliche Meditationsreisen in 
deiner   Vorstellungswelt   unternehmen  und  so   deiner   Körpereinheit   eine 
bewusste  Ruhephase  gönnen,  ohne  dass   du  in  den  unbewussten  Schlaf 
fällst. 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       2 6 5

10

20

30

40