background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

können   und   dich   sinnvoll,   liebevoll   und   ganzheitlich-frei   mit   deiner 
Umgebung im Moment rückkoppeln und aussöhnen können. Stell dir vor du 
willst später ein Bild vom ganzheitlich-freien Leben haben bzw. malen und 
nun benötigst du erst einmal die ganze Vielfalt an Farben. 
Also, ganz einfach gesagt: Ohne Einzelteile keine Vielfalt, kein dauerhaftes 
ganzheitlich-freies  Denken,  keine  ganzheitlich-freien Erfahrungen, keine 
Erfahrungen mit der Nervensystemfunktionsebene des ganzheitlich-freien 
Denkens. Das Metawerkzeug ist also ohne Vielfalt relativ nutzlos. 
Auf  deinem  zweiten Ausbildungsabschnitt  (zweites   Buch)  sammelst  du 
sozusagen   die   Einzelteile   ein   und   verbindest   sie   möglichst   bewusst 
miteinander.   Du   erlebst   so   bewusst   wie   möglich   die   Wirkungen, 
Veränderungen bzw. die Wirkeinheiten deiner Umgebung in ihrer Vielfalt 
und   mit   all   deinen   Körpersinnen   und   sammelst   bewusst   viele   neue 
Erfahrungen. 
Diese   Wegstrecke   durch   die   Vielfalt   hast   du  seit   deiner   Zeugung  als 
Individuum  begonnen. Ab  nun  gehst  du  diesen Weg  als   Entdecker  der 
Vielfalt weiter, nur eben noch etwas bewusster werdend. Du ahnst oder 
begreifst, dass deine unbewussten/ halbbewussten Wandererlebnisse deiner 
»Bewusstwanderkindheit« etwas Neues auf deinem Lebensweg entstehen 
lassen. Viele Menschennervensysteme vom Baby- bis zum Großvaterhirn 
sind   heute   damit   beschäftigt,   sich   unbewusst   bzw.   halbbewusst   mit 
Wirkeinheiten dieser Vielfalt zeitweise oder dauerhaft zu verbinden. 
Du   lernst   auf   dem   zweiten   Ausbildungsabschnitt   die   Vielfalt   deiner 
Umgebung   bzw.   ihre   vielfältigen,   wirkungsvollen   Beziehungen   und 
Verbindungen  etwas   bewusster   kennen,  eben  in  Verbindung  mit  deiner 
eigenverantwortlichen Ausbildung deines Nervensystems. 

Auf  dem  zweiten Ausbildungsabschnitt  (zweites  Buch)  entwickelst  du 
deine   individuelle,   vielfältige   folgerichtig-rationale   und   emotional-
assoziative Gedankenvielfalt, in deinem Nervensystem und gemeinsam 
mit deiner Umgebung. 

Du erkundest also Erlebniswelten. Die Erde, mit allem was darauf wächst, 
krabbelt, kriecht, fliegt und zappelt, unter der Landoberfläche und darüber, 
in Landschaften und in den Siedlungen und Städten. Es gilt deine und die 
Gedanken-   und   Emotionswelten   anderer   Menschen   zu   entdecken.   Du 
kannst dich natürlich in dieser Vielfalt »verlaufen« und es ist möglich, dass 
du bis zu deinem Tode nie mehr zu diesen Zeilen zurückfinden wirst! Doch 
ab nun kennst du die »Tür« zu einem bewussteren Lebensabschnitt. Die 
unbewusste/ halbbewusste Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des 
Menschen im Alltagsmoment eigenverantwortlich und frei zu verlassen, 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       1 9 9

10

20

30

40