background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

besonders aktiver, direkt parallel oder netzförmig / sphärisch, synaptisch 
verbundener,   neuronaler   Wirkeinheiten   /   Nervenzellen   / 
Nervenzellbereiche. Du kannst bewusst emotional-assoziative Gedanken 
mit  Hilfe   deines  EW’s   erzeugen.   Erfolgt   die   Emotionalwerkzeugarbeit 
weitgehend unabhängig von der aktuellen Umweltsituation, nennt man das 
auch   emotional-assoziativ   Nachdenken,   Nachfühlen   oder   Meditieren 
(etwas emotional-assoziativ nachvollziehen). Der hier verwendete Begriff 
umschließt auch alle umgangssprachlichen Körpergefühle bzw. Emotionen. 
Um  jedoch  den  bewussten  und  aktiven  Umgang  mit  eigenen  Körper-, 
Bewegungs- und Lebensgefühlen bzw. Emotionen hervorzuheben wird in 
Folgendem  meist   der   Begriff   des   »emotional-assoziativen   Gedankens« 
bzw. des »emotional-assoziativen Denkens« benutzt.
 
Der ganzheitlich-freie Gedanke entsteht durch bewusste Umschaltarbeit, 
Gedanken-   bzw.   Emotionssprünge   und   dieses   bewusste   Denken   ist 
verbunden mit dem Auftreten messbarer, elektromagnetischer Felder in der 
Umgebung   von   neuronalen   Wirkeinheiten,   Nervenzellen   oder 
Nervenzellbereiche   (so   genannte   elektromagnetische   Feldoszillationen). 
Indem du mit dem Metawerkzeug bewusst arbeitest, beginnst du bewusst 
frei  zu denken  und  dein  ganzheitlich-freies Denken zu  entwickeln.  Um 
deine Nervensystemfunktionsebene des ganzheitlich-freies Denkens ganz 
zu erschliessen ist es erforderlich deine aufkommende folgerichtig-rationale 
Gedanken, emotional-assoziative und später auch deine ganzheitlich-freien 
Umschaltgedanken   selbst   von   Moment   zu   Moment   in   deinem 
Alltagsumgebungssystem bewusst rückzukoppeln und auszusöhnen. 
Für das so zunehmende und bewusste ganzheitlich-freie Denken, für diese 
so   zunehmende   und   bewusste   »rational-folgerichtige   und   emotional-
assoziative   Gedankenfreiheit«   im   und   mit   dem   lebendigen 
Umgebungssystemmoment gibt es noch keine über längere Zeiträume und 
Erlebnisse   gewachsene,   allgemein   anerkannte   wissenschaftliche   oder 
umgangssprachliche   Begrifflichkeit.   Die   bewusste   Erlebnis-   und 
Vorstellungswelt der Menschheit umfasst noch nicht dieses bewusste und 
ganzheitlich-freie   Denken   in   der   Alltagserfahrung   unserer   heutigen 
Gesellschaft.   Das   ganzheitlich-freie   Denken  und  Erleben  findet  in  den 
Begriffen   »orgastischer   Moment«,   »Ekstase«,   »der   große   Moment«, 
»außergewöhnliche   Erfahrung«,   »mystische   Erfahrung   des   Einsseins«, 
»Gedanken- und Gefühlsfreiheit«, »lebendige Stille«, »es läuft« usw. einige 
Anklänge und Aspekte. Da das ganzheitlich-freie Denken bewusst durch 
bewusste Rückkopplung und Aussöhnung erzeugt wird, kann es natürlicher, 
selbstständiger,   dauerhafter,   friedlicher,   aktiver,   kreativer   und   weniger 
extrem bzw. radikal erzeugt, gefördert und gelebt werden. 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       1 8 9

10

20

30

40