background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

früher oder später sowieso vom Weiterlesen. Das ist ja nicht so schlimm. 

Dann fängst du eben später noch einmal vor oder nach diesem Abschnitt 

an. 

Hast du vielleicht Hunger oder Durst? Oder du musst ab und zu noch an 

unseren Nichtlesealltag denken und an Zukünftiges oder Vergangenes, 

oder die Vöglein auf dem Fensterbrett... du darfst dich ruhig abschweifen 

lassen!  Später wirst du auch lernen deine Nervensystemaktivität dabei zu 

hinterfragen, rückzukoppeln und liebevoll auszusöhnen (siehe Buch 2 & 

3, Schule der Aussöhnung, Rückkopplungsschule, Bewusstwanderzyklus).  

Dieses Hinterfragen, Rückkoppeln und Aussöhnen ist das Wesentliche  

während deiner Ausbildung und Bewusstwanderungen. Deine 

momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen  

Gedanken bewusster wahrzunehmen, rückzukoppeln und auszusöhnen  

wird über die Zeit nicht wirkungslos sein. Wie du nun vermuten kannst, 

kommst du dadurch nicht nur deiner Umgebungswirklichkeit im  

Alltagsmoment bewusst näher, sondern du wirst auch durch den  

bewussteren Gebrauch dein Unterbewusstsein und dein Bewusstsein 

harmonisieren und bewusster gestalten. Diese innere Harmonie wird dein 

rational-folgerichtiges und emotional-assoziatives Denken über die Jahre  

wirkungsvoller bzw. »kräftiger« machen.

Vielleicht ist es auch manchmal beim Bewusstwandern besser die 

unbewusste Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im 

Alltagsmoment beizubehalten oder ein Schläfchen zu machen und dann 

in zwei Wochen weiter zu lesen. Also Geduld, hier geht es um die  

Ausbildung unserer Zentrale und nicht um eine Unterhaltungssendung, 

wie man genüsslich und mit geringstem Aufwand einen Aschkuchen  

backen könnte oder so etwas.

Manchmal windet sich der folgerichtig-rationale Verstand und deine  

folgerichtig-rationalen Gedankengänge wie ein Schlage. Dein 

folgerichtig-rationaler Verstand wird sich vor dem emotional-

assoziativen Denken und dem ganzheitlich-freien Denken ab und zu in 

Schlingen werfen. Es ist immer eine große persönliche Leistung, im  

Alltag die Funktionsebenen jenseits des un- oder halbbewussten Denkens  
und jenseits des folgerichtig-rationalen Denkens bewusst zu erschliessen. 

Aber an den Grenzen kannst du dir auch bewusst werden, wo deine  

Alltagsgewohnheiten und Einstellungen und dein folgerichtig-rationaler 

Verstand seine bzw. deine Grenzen besitzt. Du wirst das ganzheitlich-freie 

Denken und seine Wirksamkeit innerhalb deiner Wirklichkeit kaum mit 

folgerichtig-rationalem Denken allein verstehen, erschliessen, erleben 

und nutzen können und es entwickelt sich auch nicht von allein.

P: Gib mal einen Tipp für die Lesepraxis?

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       1 5 5

10

20

30

40