background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

Beziehungs-,   Verbindungs-,   Wirkungsfeldern   der   Wirkeinheiten   deiner 
Umgebung.  Ein   Kopf  steckt   also   voller   kleiner   Verbindlichkeiten  oder 
Geister der Wirkeinheiten vor dir, kleine Netzwerke, die keineswegs nur 
zufällig   miteinander   verbunden   sind.   Sie   sind   zusammen   mit   deiner 
Umgebung entstanden. Die kleinen neuronalen Beziehungsumfelder sind 
wirkungsvoll miteinander verbunden, so wie ja in deiner Umgebung auch 
irgendwie alles wirkungsvoll zusammenhängt. Es entsteht eine mehr oder 
weniger   innerlich   verbundene,   individuelle   Vorstellungs-   und 
Beziehungswelt im Laufe deines Lebens.
Die Art und Weise und die Anzahl der Verknüpfungen zwischen kleineren 
neuronalen   Wirkeinheiten,   also   die   Bauanleitung   einer   neuronalen 
Wirkeinheit erhält das Nervensystem direkt über die Sinnesorgane, die sich 
mit   den  Wirkeinheiten   der   Umgebung  wirkungsvoll   verbinden   können 
(offene   Sinnsysteme)   und   so   die   entsprechenden   Veränderungen   und 
Wirkungen der Umgebung an das Nervensystem weitervermitteln können. 
Oder anders gesagt, Energie fließt von unserem Umgebungssystem über 
unsere Sinnesorgane in unser flexibles Nervensystem. Energieunterschiede 
in   unserer   Umgebung   formen   unser   Nervensystem   ein   Leben   lang. 
Vorstellungen  bilden   sich   während  du  erlebst   bzw.   während  dir   deine 
Umgebung auf die Nerven geht. Du darfst ein Leben lang lernen. Du musst 
nicht auf Vorrat lernen, du kannst dich auch im Lebensmoment verändern 
lassen. Du weißt ja Wirkeinheiten verbinden und wieder lösen, solange bis 
das Gewünschte entsteht. 
Du brauchst nur geschmeidiges Wollen und Geduld. Auch durch reines 
Nachdenken  oder   Phantasieren   bilden  sich  natürlich  Vorstellungen  und 
Vorstellungswelten.  Nachdenken  und  Phantasieren  sind  sozusagen  ganz 
besonders individuelle Form des Erlebens – absolut kreativ!
Unser Nervensystem ist eines der kompliziertesten Wirkeinheiten, die wir 
Menschen  je   entdeckt  haben.   Willst   du  die   Wirkungsweise   komplexer 
Wirkeinheiten (Nervensystem,  Mitmenschen,  Organismen,  Landschaften, 
Gesellschaften usw.) erleben, entdecken oder nachvollziehen, wirst du dich 
auf diese Wirkeinheiten in der Tat einlassen müssen. Ohne die emotional-
assoziative und ganzheitlich-freie Funktionsebene unseres Nervensystems 
dabei zu gebrauchen, nur mit der folgerichtig-rationalen Funktionsebene 
arbeitend   und   erfassend   wirst   du   komplexe   Wirkeinheiten   und 
Lebenssituationen zwar   schnell  einordnen und  anderen gegenüberstellen 
können,   aber   diese   Wirkeinheiten   in   ihrer   komplexen   Wesenheit   nur 
unvollkommen  erleben   können,  sie   kaum  ganzheitlicher   im  lebendigen 
Beziehungsgefüge verstehen, sie kaum im ökologisch angemessenen Sinne, 
also nachhaltig nutzen können. 
Dies gilt für Betrachtungen und bei der Erforschung von Bestandteilen 

W W W. B E W U S S T WA N D E R N . O R G       1 4 7

10

20

30

40