background image

H A N D B U C H   D E S   B E W U S S T WA N D E R N S   O N L I N E

die   folgerichtig-rationale   Denkfähigkeit   gleichberechtigt   zu 
gebrauchen.

Die  bewusste emotional-assoziative Denkfähigkeit  des Menschen. 

Bewusst emotional-assoziativ denken können; eine phylogenetisch 
recht   alte   Fähigkeit   des   Menschen   und   im   Laufe   der 
Individualentwicklung  nun  auch  ganz  bewusst   erschließbare   und 
einsetzbare  Fähigkeit; in Folgendem immer emotional-assoziative 
Denkfähigkeit genannt; weiter unten im Buch ist diese Fähigkeit mit 
dem bewussten Einsatz der emotional-assoziativen Funktionsebene 
des Nervensystems verbunden (dort kommt dann der Begriff EW; 
das ist die Abkürzung von Emotionalwerkzeug).

Die  bewusste   ganzheitlich-freie   Denkfähigkeit  des   Menschen. 

Bewusst ganzheitlich-frei denken können; die erst jüngst bewusst 
einsetzbare   Fähigkeit   des   sich   selbst   bewusster   werdenden 
Menschen;  in  Folgendem  immer  ganzheitlich-freie  Denkfähigkeit 
genannt; diese Fähigkeit tritt also erst jetzt in ihrer vollen Existenz 
in das Bewusstsein des Menschen; weiter unten im Buch ist diese 
Fähigkeit   mit   dem   bewussten   Einsatz   der   ganzheitlich-freien 
Funktionsebene  des  Nervensystems  verbunden (dort  kommt  dann 
auch der Begriff MW-Umschaltarbeit; MW ist die Abkürzung von 
Metawerkzeug).

Diese drei geistigen, bewusst einsetzbaren Denkfähigkeiten des Menschen 
haben eine über eine Million Jahre dauernde Entwicklungsgeschichte hinter 
sich.   Sie   nun   bewusst   zu   erschliessen   und   gezielt   gemeinsam   von 
Alltagsmoment zu Alltagsmoment einzusetzen, dazu sind wir erst heute so 
richtig,   direkt   und   auf   sicherstem   Wege   (des   bewussten   folgerichtig-
rationalen Wissens) in der Lage. Diese Bücher ermöglichen erstmals jeden 
interessierten   Menschen  im Alltag   auf   den  Weg   zur   Erschließung  des 
eigenen  ganzheitlich-freien  Denkens  zu   kommen.  Es   gibt   eine  geistige 
Evolution des Menschen und es macht ein Unterschied, ob und wie wir die 
geheimnisvolle Eigenschaft »Bewusstsein zu erlangen und Bewusstsein zu 
haben« als Fähigkeit während der eigenen Individualentwicklung mehren 
und  gebrauchen  lernen.   Es   macht   einen  Unterschied  (auch  für   unsere 
Alltagsumgebung), ob und wie wir dann diese Fähigkeit im Alltag, bei der 
Arbeit oder der Überprüfung unserer momentanen rational-folgerichtigen 
Gedanken und emotional-assoziativen Gedanken im Alltag anwenden. Es 
macht   einen   Unterschied   in   der   gesellschaftlichen   Entwicklung,   der 
wirtschaftlichen  Entwicklung,  der  Entwicklung  der  Menschheit  in  ihrer 
Gesamtheit, ob und wie jeder einzelne Mensch seine geistigen Fähigkeiten 
zu nutzen versteht. Es macht sicher einen Unterschied, ob wir lernen unsere 

B E W U S S T WA N D E R N . O R G       1 0 2

10

20

30

40